Datenschutz

Das Datenschutz-Managementsystem (DSMS)

Datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit Art. 24 DSGVO sieht als allgemeine Regel die datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit und Haftung des Verantwortlichen für jede Datenverarbeitung vor, die von ihm oder in seinem Auftrag ausgeführt wird. Im Ergebnis dieser Verantwortlichkeit und um sicherzustellen und nachweisen zu können das die Verarbeitung im Einklang mit dieser Verordnung erfolgt ist er laut Art. 24 Abs. 1 DSGVO zur Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen (TOM) verpflichtet. Datenschutzfolgenabschätzung Wie aus den Erwägungsgründen 74 – 77 und 83 hervorgeht hat er dazu einige wichtige Dinge zu beachten. Die besagten TOM müssen die Art, den Umfang, die Umstände und den Zweck der Datenverarbeitung berücksichtigen. Besondere Berücksichtigung sollen auch die Risiken für die Rechte… Mehr Lesen

Weiterlesen

BSI Standard 200-4 -CD1- veröffentlicht

Aus Notfall-Management wird Business Continuity Management Tritt in einer Institution eine Krise oder ein Notfall auf, ist schnelles Handeln notwendig. Jeder Handgriff muss sitzen. Durch klare Prozess- und Aufgabenfestlegung kann das gelingen. Praxisnahe Anleitung zum Aufbau eines Business Continuity Management Systems (BCMS) gibt der neue BSI-Standard 200-4. Die Weiterentwicklung des etablierten BSI-Standards 100-4 enthält zahlreiche Neuerungen, basierend auf aktuellen Erkenntnissen im Bereich Business Continuity sowie durch die jüngsten Erfahrungen aus der Corona-Pandemie. Der sich in Überarbeitung befindliche BSI-Standard 100-4 Notfallmanagement hat eine neue Stufe erreicht. Im sogenannten -Community Draft- hat die Anwendergemeinde bis zum 30.06.2021 die Möglichkeit aktiv an der Neufassung mitzuarbeiten Der modernisierte BSI-Standard 200-4 gibt eine praxisnahe Anleitung,… Mehr Lesen

Weiterlesen